Autokosten steigen überproportional

Der aktuelle Kraftfahrer-Preisindex, den der ADAC vierteljährlich gemeinsam mit dem Statistischen Bundesamt erhebt, macht es deutlich: Die Autokosten steigen erneut überdeutlich gegenüber den allgemeinen Lebenshaltungskosten.

Schuld daran sind vor allem die rasant steigenden Kraftstoffpreise (+ 11,2 Prozent). Deutlich mehr müssen Autofahrer seit diesem Jahr auch für die Kfz-Versicherung (+ 3,3 Prozent) sowie Ersatzteile & Zubehör (+2,9 Prozent) und Reparaturen & Inspektionen (+1,5 Prozent) bezahlen. Währende auch die Kosten für Fahrschule & Führerscheingebühren stärker anstiegen (+ 1,4 Prozent), blieben die Kosten für den Neuwagenkauf fast stabil (+0,3 Prozent).

Der Kraftfahrer-Preisindex bzw. Autokosten-Index erfasst alle Kosten rund um das Auto. Aktuell liegt er bei 116,2 Punkten. Der Index für die allgemeinen Lebenshaltungskosten bei 110,3 Punkten.

No comments yet.

Hinterlasse einen Kommentar