Nach Autounfall: stets Kfz-Sachverständiger einschalten

Bildquelle: Fotolia.com - © juefraphoto

Bildquelle: Fotolia.com – © juefraphoto

Die Statistik der Verkehrsunfälle in Deutschland zeigt die erfreuliche Tendenz, dass die Zahl der dabei getöteten Personen immer weiter abnimmt, obwohl die Gesamtzahl aller Unfälle 2016 den Rekordwert von 2,5 Millionen überschritt. Auch die Zahl der Verkehrsunfälle mit Sachschäden steigt immer mehr an. Selbst wenn es sich bei dem Unfall „nur“ um einen Blechschaden handelt, bringt dessen Abwicklung eine Menge Stress und unter Umständen auch Probleme mit sich. Lesen Sie hier, warum Sie bei der Schadensregulierung nicht darauf verzichten sollten, einen Kfz Sachverständiger zu Rate zu ziehen.

Wozu wird ein Kfz-Sachverständiger benötigt?

Viele Geschädigte sind der Meinung, dass bei einem Blechschaden der Kostenvoranschlag einer Werkstatt vollkommen ausreicht, damit die Versicherung des Schuldigen den Schaden reguliert. Das ist jedoch ein Irrtum, der sich als sehr kostspielig erweisen kann. Folgende Argumente sprechen für einen Kfz Sachverständiger:

  • Ein Kostenvoranschlag ist unverbindlich und hat keine juristische Beweiskraft, der Bescheid eines unabhängigen Kfz Sachverständigen ist dagegen vor Gericht zugelassen.
  • Selbst scheinbar kleine Schäden können schwere Auswirkungen haben und hohe Reparaturkosten verursachen, die auf den ersten Blick gar nicht zu erkennen sind.
  • Jeder Unfall führt besonders bei Neuwagen zu einer erheblichen Wertminderung, deren Umfang der Kfz Sachverständige genau einschätzen kann.
  • Sollte der Unfall auf ein technisches Versagen zurückzuführen sein, kann das Urteil des Kfz Sachverständigen entscheidend für die Klärung der Schuldfrage sein.

Wo findet man einen Kfz Sachverständigen?

Wenn es zu einem Unfall mit Sachschaden gekommen ist, hören Sie nicht selten von der gegnerischen Versicherung, dass diese einen Sachverständigen entsenden wolle, der den Schaden beurteilt. Auf so ein Angebot sollten Sie sich jedoch nicht einlassen, weil der Sachverständige nicht unabhängig ist, sondern im Auftrag der Versicherung tätig, die ihn bezahlt. Dabei könnte er versuchen, den Schaden möglichst herunter zu spielen und als so gering wie möglich erscheinen zu lassen. Das müssen Sie sich nicht bieten lassen. Sie haben das Recht, einen unabhängigen Kfz Sachverständigen zu benennen, der den Schaden beurteilt. Zu diesem Zweck können Sie einen Kfz Sachverständiger über die GuSuMa suchen. Darüber lassen sich unabhängige Kfz Sachverständige in Ihrer Region finden.

Wer übernimmt die Kosten für einen Kfz Sachverständigen?

Wenn Sie unschuldig in einen Autounfall mit Sachschaden verwickelt worden sind, müssen Sie sich darüber keine Gedanken machen. Die Kosten für den Sachverständigen sind erstattungspflichtig. Das gilt sogar dann, wenn die gegnerische Versicherung einen eigenen Sachverständigen bestellt und sogar bereits entsandt hat. Die einzige Ausnahme für diese Regelung trifft dann zu, wenn es sich um einen so genannten Bagatellschaden mit einem Streitwert von weniger als 700 Euro handelt. Ebenso wie Ihnen die gegnerische Versicherung nicht vorschreiben kann, welchen Kfz Sachverständigen Sie zur Beurteilung des Schadens hinzuziehen, kann Sie Ihnen auch nicht vorschreiben, in welcher Werkstatt Sie Ihr Auto reparieren lassen. Sie haben das Recht der freien Wahl, lassen Sie es sich nicht nehmen.

Hinweis: Sie interessieren sich für eine Tätigkeit als Sachverständiger? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen dazu, wie Sie Gutachter bei der modal werden können.